Ein praktischer Begleiter in allen Lebenslagen: So findest du das richtige Taschenmesser

Unterwegs beim Picknick ein Stück Käse abschneiden oder eine Flasche Wein oder das Bier öffnen, zu Hause ein Paket aufmachen oder auf die Schnelle eine Schraube festziehen – ein gutes Taschenmesser bietet wertvolle Unterstützung in den unterschiedlichsten Situationen des Alltags. Und je nach Modell wächst das Spektrum der Möglichkeiten: Die Funktionen reichen von der Taschenlampe über die Nagelschere und einen Stift bis hin zur Säge und einer Lupe – um nur wenige Beispiele zu nennen. Doch welche Funktionen sind tatsächlich sinnvoll und worauf sollte man beim Kauf eines vernünftigen Multitools achten?

Auf Kompaktheit kommt es an

Der Umfang an Funktionalität eines Messers nimmt selbstredend Einfluss auf seine Größe und sein Gewicht. Wenn ein Modell den Namen “Taschenmesser” nicht mehr verdient, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass man es gerne regelmäßig bei sich trägt. Kompakte Messer, die durch ihre Form und das Eigengewicht nicht stören, nimmt man eher mit und sie lassen sich ähnlich wie Smartphone, Portmonee und Schlüssel problemlos in Jacken- oder Hosentaschen am Körper tragen.

Jene üppig ausgestattet Multi-Funktions-Tools nimmt man wenn überhaupt nur im Rucksack oder dem Handschuhfach im Auto mit. Ansonsten bleiben sie meist zu Hause, um dort gute Dienste zu leisten. Bei einem mobilen Einsatz, beispielsweise bei einem Umzug, empfiehlt sich ein Etui am Gürtel.

Männerspielzeuge mit emotionalem und monetärem Wert

Messer für die Tasche erfreuen sich vor allem bei Vertretern des männlichen Geschlechtes großer Beliebtheit. Wer schon als kleiner Junge gern mit seinem ersten Messer geschnitzt hat, kann sich nur schwerlich davon trennen.

Im Erwachsenenalter legt man sich dann vielleicht sogar das ein oder andere Schätzchen zu: Messer sind für viele nämlich nicht nur aus praktischen Gründen interessant, auch die Ästhetik spielt eine wichtige Rolle. Unterschiedlichste Designs und zahlreiche hochwertige Materialien werden vereint, sodass kleine Kunstwerke entstehen, die fast schon zu schade für das Benutzen sind.

Natürlich hält der Taschenmesser-Markt auch Modelle bereit, die für Frauen interessant sind, zum Beispiel mit integrierten Tools zur Nagelpflege oder zum Obstschälen.

Messer nach persönlichem Bedarf auswählen

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues Messer im Taschenformat zuzulegen, ist gut damit beraten, den Fokus auf die gewünschten Features zu legen, die tatsächlich relevant für einen selbst sind. So läuft man nicht Gefahr, dass das Messer nach wenigen Einsätzen nicht mehr mitgenommen wird und in der Schublade verschwindet.

Es empfiehlt sich weiterhin, verschiedene Modelle vor dem Erwerb genau zu begutachten und zu testen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Neben einer hochwertigen, robusten Verarbeitung und scharfen Klingen ist die nutzerfreundliche Handhabung ein Qualitätsmerkmal, das stets Beachtung finden sollte.