Sehenswertes in Ludwigshafen

Ludwigshafen ist eine wunderschöne Stadt neben Mannheim und es gibt demzufolge wirklich unglaublich viele und schöne Sehenswürdigkeiten in Ludwigshafen und um Ludwigshafen herum. Denn mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln ist man schnell in Mannheim, einer großen Stadt mit unglaublicher Historie. In diesem Artikel möchten wir auf die 6 wichtigsten Sehenswürdigkeiten eingehen und deren Hintergrund und Geschichte kurz erläutern.

Buchen Sie Ihr Hotelzimmer in Ludwigshafen am Rhein. Schauen Sie sich das neue Moxy Hotel in Ludwigshafen an. Stilvolle Boutique und erschwingliches Hotel.

Schloss Mannheim

Das Schloss Mannheim wurde über 40 Jahre lang unter Leitung des Kurfürsten Carl Philipp und seinem Nachfolger Carl Theodor gebaut. Es war das zweitgrößte Barockensemble Europas, wobei die Fassade wirklich sehr streng und langweilig wirkt. Was von außen aber überwältigend wirkt, ist die Größe der Anlage. Innen erwartet einen dann eine prunkvolle Einrichtung ganz im französischen Stil. Dort wurde viel Kunst, als auch Wissenschaft betrieben, sodass das Mannheimer Schloss inzwischen ein offenes und kulturelles Zentrum der Stadt ist.

Mannheimer Wasserturm

Gebaut wurde der Wasserturm Mannheims von 1886 bis 1889 unter Leitung von Gustav Halmhuber. Heute steht der Wasserturm am sogenannten Friedrichsplatz und ist ein echtes Wahrzeichen Mannheims. Damals musste er zur Trinkwasserversorgung dienen und war auch zuständig dafür, dass der Wasserdruck in Mannheim konstant bleibt. Ein echtes architektonisches Gebäude, das einer Meisterleistung gleicht. Seit 1909 ist dieser Wasserturm aber nur noch als Reserve anzusehen, da ein anderer Wasserturm in Luzenberg gebaut wurde. Ab 2000 ist der Mannheimer Wasserturm nur noch eine Sehenswürdigkeit.

Reiss-Engelhorn-Museen

Bei den Reiss-Engelhorn-Museen handelt es sich um einen Museumsverband in Mannheim, das mehrere Museen und ähnliches zusammenfasst. Die Abkürzung dieses langen Namens lautet rem und ist inzwischen eine gemeinnützige GmbH, die aufgrund eines Gerichtsverfahrens kurze Zeit viel Aufmerksamkeit erhielt. Hier gibt es immer aktuelle Ausstellungen, die sich wirklich zum Angucken lohnen. Zudem ist der Eintritt sogar relativ kostengünstig, sodass dies keine große Hürde für Studenten oder ähnliches darstellen sollte.

Kunsthalle Mannheim

Die Kunsthalle Mannheim ist ein wahres Monument, wenn es um vergangene als auch moderne Kunst geht. Da die Kunsthalle so unglaublich viele Kunstwerke beheimatet, gilt sie als eine der renommiertesten Sammlungen der deutschen und internationalen Moderne bis zur Gegenwart. Der Vorteil dieser Sehenswürdigkeit ist, dass der Eintritt an jedem 1. Mittwoch des Monats gänzlich frei ist. Allerdings zieht die Kunsthalle gerade in einen Neubau um, sodass bis Weihnachten 2017 die Kunsthalle leider geschlossen bleibt. Nichtsdestotrotz sollte man sich das Gebäude einmal von außen anschauen.

Paradeplatz

Der Paradeplatz beinhaltet unglaublich viel Geschichte. So wurde der zentrale Platz inmitten von Mannheims Innenstadt auf dem Quadrat O 1 errichtet. Damals diente er den Kurfürsten für imposante Truppenaufmärsche. Der Paradeplatz hieß aber nicht immer Paradeplatz, im 18. Jahrhundert war sein Name für eine kurze Zeit lang Alarmplatz. Das Besichtigen dieses Platzes ist gänzlich kostenfrei, sodass es auf jeden Fall mit eingeplant werden sollte! Die Ausrede, man hätte kein Geld übrig, zählt hierbei nicht.

Die Jesuitenkirche in Mannheim

Die katholische Jesuitenkirche St. Ignatius und Franz Xaver befindet sich in der Innenstadt im Quadrat A 4 und galt zu Beginn des 20. Jahrhunderts als bedeutendste Barockkirche Südwestdeutschlands. Sie wurde von 1738 bis 1760 erbaut und dient als Sitz des Dekans des katholischen Stadtdekanats Mannheim.

http://www.marriott.com/hotels/travel/hdbox-moxy-ludwigshafen/