Einbauleuchten

Einbauleuchten

Die Einbaulampen wirken immer zurückhaltend und diskret. Zur gleichen Zeit werden jedoch auch tolle Lichteffekte geboten. Die Einbau Deckenleuchten sind oft in Decken unsichtbar integriert. Die optimalen Beleuchter sorgen für das stimmungsvolle Licht. Bei manchen Modellen gibt es noch das schwenkbare Gelenk, damit das Licht auch punktuell auf gewisse Stellen wie Objekte und Möbel gerichtet werden kann. Die Einbauleuchten Bad gibt es mit vielen Oberflächenfarben, eckig oder auch rund. Weiße Modelle sind sehr schlicht und es gibt auch moderne Formen mit Aluminium, Nickel oder Chrom. Die Modelle stehen gebürstet, glänzend oder matt zur Verfügung. Bunte Modelle versprühen immer Lebensfreude und dies besonders im Kinderzimmer. 

Die richtigen Einbauspots für innen wählen

Die Einbauspots für innen können die dezente Zurückhaltung ausüben und die Lichtwirkung spricht für sich. Die Einbauleuchten sind in vielen Bereichen von dem Wohnraum einsetzbar und so besonders im Gäste-WC, im Bad, im Treppenhaus oder im Flur. In der Zwischenzeit sind die Einbauspots sogar fast schon unentbehrlich. Für die Einbauleuchten Bad muss jedoch beachtet werden, dass die Schutzart entsprechen für die Feuchträume geeignet ist. Die Einbau Deckenleuchten für die Innenräume bieten meist die LED-Technik, welche sehr stromsparend ist. Die Leuchten verbrauchen bis zu sechzig Prozent weniger Energie und hinzu kommt die sehr lange Lebensdauer. Die LED-Modelle stellen damit richtig clevere Lichtquellen dar. Jeder muss sich überlegen, ob es sich um dimmbare oder nicht dimmbare Modelle handeln soll. Die dimmbaren Leuchten eignen sich besonders für das Esszimmer oder Wohnzimmer sehr gut. Außerdem ist gut, dass verschiedene Lichteffekte damit erzielt werden können. Es gibt die breitstrahlenden und engstrahlenden Einbauleuchten, welche das Licht asymmetrisch und symmetrisch verteilen. 

Wichtige Informationen zu den Leuchten

Die Leuchten können besonders einfach bei den abgehängten Decken montiert werden, wenn diese mit Gipskartonplatten oder Paneelen verkleidet sind. Werden die Lampen eingebaut, dann sollte es die gewisse Einbautiefe bei den Decken geben. Die Tiefe ist von Modell zu Modell verschieden. Als Faustregel gilt, dass die Lampen seitlich und oberhalb mindestens 5 Zentimeter Luft haben. Wenn die Decken mit Dämmschicht versehen sind, dann sollten die Lampengehäuse mit dem Hitzeschutz genutzt werden. Dies ist wichtig, damit die Dämmschicht nicht erwärmt wird. Ein Trafo wird für die Niedervolt-Halogeneinbauleuchten benötigt, welcher sich nicht erwärmen kann. Wichtig ist, dass beim Hersteller immer die Sicherheitshinweise beachtet werden. Die Einbaulampen können vielseitig genutzt werden und sie können in der Decke oft fast unauffällig verschwinden. Der ganze Raum kann jedoch damit unaufgeregt beleuchtet werden. Sie machen auch dann was her, wenn sie über Arbeitsflächen sind oder in Möbelstücke eingelassen sind. Jeder kann die Leuchten zum Einbau auch als Einbauleuchten für Möbel genutzt werden. Überall sehen die Einbaulampen toll aus und viele Modelle können sogar schon über Fernbedienung ein- und ausgeschaltet werden.