I-Xplore
Image default
Unternehmerisch (Wirtschaftlich)

Digitales Flottenmanagement in der Intralogistik

Digitalisierung ist ein fortschreitender Prozess, der uns schon seit vielen Jahren begleitet und das noch sehr lange tun wird. Denn die Digitalisierung bietet Vorteile, die nicht zu verachten sind. Und dies in allen Branchen. So dient Digitalisierung der Automatisierung, der Optimierung und im besten Fall auch der Verbesserung von Arbeitsprozessen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass auch das Flottenmanagement in der Intralogistik digitalisiert wird. Denn die Digitalisierung verändert auch die Welt der Logistik. Die Vernetzung in der Industrie wächst rasant. Damit auch die Datenmenge. Das macht logistische Abläufe entsprechend komplexer.

Dem begegnet man mit intelligenten Fahrzeugen, die vermehrt autonom funktionieren und mittels Sensoren kommunizieren. Ein sogenannter Flottenmanager steuert alle Prozesse in Echtzeit und schafft so eine Steigerung der Effizienz der Arbeitsabläufe. Der Warenumschlag steigt.

Linde geht mit der Zeit

Linde stellt mit dem Managementsystem connect: ein System zur Verfügung, bei dem alle Informationen zusammenlaufen, die für eine effiziente Arbeitsweise der Fahrzeuge benötigt wird. Egal, wo der Standort ist und wie groß die Fahrzeugflotte ist und ob neue oder bereits bestehende Fahrzeuge von Linde oder auch anderen Herstellern zum Einsatz kommen. connect: vereint sie alle.

Die Vorteile von connect: liegen auf der Hand

connect: erfasst sämtliche Informationen über alle Fahrzeuge. Damit erkennt die Software, wenn Fahrzeuge entweder nicht ausgelastet oder gar überlastet sind. Sie erkennt auch fehleranfällige Fahrzeuge und kann damit Logistikprozesse verbessern, die Verfügbarkeit der Fahrzeuge erhöhen und Engpässe früher ausmerzen bzw. Überkapazitäten reduzieren.

Auch in Sachen Sicherheit ist die Nutzung von connect: dienlich. Sie kann die unbefugte Nutzung von Fahrzeugen ausschließen, mutwillige Fehlbedienung und grobes Fahrverhalten einschränken, Gefahrenschwerpunkte im Betriebsverkehr erkennen und beseitigen, in definierten Zonen die Geschwindigkeit automatisch anpassen und sogar Betriebseinschränkungen am Fahrzeug frühzeitig erkennen.

Für den Logistikverantwortlichen im Betrieb sorgt connect: für mehr Transparenz. Denn Fahrer und Fahrzeuge werden eindeutig zugeordnet. Die Verwaltung von Fahrerlaubnissen, Schulungen und dergleichen wird von der Software übernommen. Die Organisationsstruktur kann im Flottenmanagement abgebildet werden. Auf Mausklick erhält man die detaillierten Nutzungs- und Verbrauchsdaten für jedes Fahrzeug, sowie allerlei andere aussagekräftige Reports.

Praktischerweise lassen sich mit connect: auch Services optimieren. Gewaltschäden werden reduziert, die Wartungsintervalle automatisch mitverfolgt und eingehalten. Deshalb ist auch eine Überbeanspruchung eines Fahrzeugs auszuschließen. Der Schlüsselschwund, den viele Firmen zu beklagen haben, wird eingedämmt. Denn man weiß, wer wann welches Fahrzeug betrieben hat. Und Schäden am Fahrzeug werden frühzeitig erkannt und behoben, bevor es zu ernstzunehmenden Schäden und Ausfallszeiten kommt.

Related Posts

Kaufen Sie ein einzigartiges Schaffell beim Fellespezialist

Verschiedene Arten Schrauben

Was genau ist CBD-Öl und wo kann man es kaufen?